Michael Souvignier 

„Mit der Fotografie fing mein berufliches Leben an. Dann lernten die Bilder bei mir laufen. Aus der eingefrorenen sechzigstel Sekunde wurden dann Bilder und Geschichten für die Leinwand und das Fernsehen. Erst als Kameramann, als Regisseur, dann als Produzent. Jetzt schließt sich ein Kreis. Nach vielen Jahren mit großen Teams bin ich wieder bei mir angekommen.”  (Michael Souvignier)

Nach einem Zeitsprung von 20 Jahren hat Michael Souvignier seine alte, aber nie vergessene Liebe zur Fotografie neu belebt und schlägt auf seiner aktuellen Fotoausstellung „New York -  Marrakech“ die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Gekonnt verbindet er dabei seine Erfahrungen als Fotograf, Kameramann, Regisseur und Filmproduzent und präsentiert seine unverwechselbare Sicht auf die Menschen und die Dinge des Lebens. 

Der Erfolgsproduzent und Gründer von „Zeitsprung“ hatte schon immer den richtigen Instinkt für das Besondere. Sein Film „Frau Böhm sagt Nein“ wurde gerade in vier Kategorien mit dem Grimme Preis ausgezeichnet; es ist bereits das zweite mal nach dem „Wunder von Lengede“ das seine Produktionen mit dieser renommierte Auszeichnung bedacht wurden. Auch der viel diskutierte Zweiteiler „Contergan“ wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bambi, der Goldenen Kamera und dem Deutschen Fernsehpreis.